Transplantationen

Transplantationsverträge

Der SVK erledigt für die angeschlossenen Krankenversicherer die administrativen Abläufe im Bereich der Transplantationen von soliden Organen und hämatopoietischen Stammzellen. Es bestehen verschiedene Verträge mit den Transplantationskliniken:

  • Vertrag über Transplantation hämatopoietischer Stammzellen
  • Vertrag über Transplantation solider Organe

Ablauf  

Die Vertragsspitäler stellen dem SVK ein Kostengutsprachegesuch. Der Versicherungsschutz sowie die Stammdaten (z.B. Geburtsdatum, Adresse) werden beim entsprechenden Krankenversicherer überprüft. Der SVK kontrolliert die Diagnose gemäss der Verordnung über Leistungen in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (KLV). Wenn alle Kriterien erfüllt sind, erteilt der SVK gegenüber dem Leistungserbringer eine Kostengutsprache.

Die Rechnung, sowie der zur Hospitalisation gehörende Austrittsbericht, gelangen direkt an den SVK. Der Vertrauensarzt beurteilt den Transplantationsverlauf und in einer kurzen schriftlichen Zusammenfassung orientieren wir anschliessend den Krankenversicherer. Nachdem die Rechnung durch den SVK geprüft und verbucht ist, wird sie zur Zahlung freigegeben. Die Überweisung erfolgt vom zuständigen Krankenversicherer an den Leistungserbringer.

Erwerbsausfall und anderer Aufwand  bei Lebendspender (Nieren, Leber, Stammzellen)  

Gemäss Anhang 1 KLV werden diejenigen Leistungen bezeichnet, die nach Artikel 33 Buchstaben a und c KVV von der Leistungs- und Grundsatzkommission geprüft wurden und deren Kosten von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Versicherung):
a. übernommen werden;
b. nur unter bestimmten Voraussetzungen übernommen werden;
c. nicht übernommen werden.

Die Unterlagen werden dem SVK unterbreitet. Die Leistungen werden vom SVK gemäss Transplantationsgesetz und KLV Anhang 1  berechnet und vom Krankenversicherer des Empfängers ausbezahlt.

Zuständige Mitarbeitende
Fax 032 626 57 96

Links:

www.bloodstemcells.ch  

www.swisstransplant.ch